11 Gebote der Schmelzkleber

Die 11 Gebote des Schmelzklebers

1. Erstes Gebot

Schmelzklebstoff trocken lagern und vor direkter Sonneneinstrahlung schützen.

2. Zweites Gebot

Verarbeitungstemperatur des Schmelzklebstoffes richtig einstellen (gemessen an der Walze, soll mit der im Datenblatt empfohlenen Temperatur übereinstimmen).

3. Drittes Gebot

Anpressdruck der Druckrollen richtig einstellen (bei der großen Andruckrolle ca. 2 bar und der kleinen ca. 4 bar für gerade Kantenverklebung).

4. Viertes Gebot

Hub der Druckelemente an der Maschine exakt einstellen (bei Dünnkanten ca. 0,1 mm, bei Dickkanten 0,1–0,2 mm).

5. Fünftes Gebot

Klebstoffauftragsmengen richtig dosieren (Spanplatten: Mittelschicht sollte weitgehend ausgefüllt sein.
Bei MDF im Vergleich zu Spanplatte Auftrag reduzieren).

 

 

 

6. Sechstes Gebot

Werkstück- und Raumtemperatur sollte mindestens 18 °C betragen, sonst ist die Offene Zeit des Klebstoffes zu kurz, und dadurch können sich Fehlverleimungen ergeben. 

7. Siebtes Gebot

Zugluft im Bereich des Verleimteils vermeiden (führt sonst zu Abkühlungen und somit zu Fehlverklebungen).

8. Achtes Gebot

Holzfeuchtigkeit möglichst 8–10 % (zu hohe Materialfeuchtigkeit verursacht Fehlverleimungen).Staub vermeiden.

9. Neuntes Gebot

Kantenbänder bis zur Verarbeitung im Plastikbeutel aufbewahren und erst bei Bedarf entnehmen. Massivholzleisten nur hobeln oder sägen.

10. Zehntes Gebot

Beim Zuschnitt der Platten auf exakten 90°-Winkel an der Kante achten.

11. Elftes Gebot

Kunststoffkanten müssen geprimert sein.